Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

http://www.sisekaitse.ee/en

Die Sisekaitseakadeemia oder auch "Estonian Academy of Security Sciences" (EASS) wurde 1992 gegründet. Hauptstandort der Akademie ist Estlands Hauptstadt Tallinn. Derzeit studieren hier über 1.300 Studierende, davon circa 100 auf Masterebene. Die Akademie hat sich auf die Ausbildung der "public servants" (beispielsweise Polizeibeamte oder Justizvollzugsbeamte) im Bereich der Inneren Sicherheit spezialisiert und ist unterteilt in die Colleges "Police and Border Guard College", "Rescue College", "Financial College" sowie "College of Justice". Die EASS legt Wert auf eine stetige Internationalisierung und hat daher ein weltweites Netzwerk mit Partnerhochschulen aufgebaut. Viele der Kurse an der Akademie werden auf Englisch angeboten. Darüber hinaus gibt es ein eigens für internationale Studierende entwickeltes "International Module".

Studierende können nicht nur Estlands attraktive Hauptstadt Tallinn kennenlernen und die zahlreichen Freizeitaktivitäten nutzen, sondern profitieren auch von einer sehr modernen Lernumgebung, die sich unter anderem in einem Trainingscenter mit verschiedenen 3-D-Simulationscentren widerspiegelt.

Die Hochschule ist Mitglied im Erasmus-Programm. Bisher ist hier ein Austausch von Lehrenden geplant. Nach Einzelabsprache können auch Studierende – vor allem aus dem Bereich "Sicherheitsmanagement" – eingebunden werden. Wenden Sie sich dazu an vondehn(at)nbs.de.

Eine Übersicht zum englischsprachigen Kursangebot finden Sie hier.

Der akademische Kalender der EASS wird semesterweise aktualisiert und kann hier eingesehen werden.

Das Herbstsemester, in welchem englischsprachige Kurse angeboten werden, beginnt am 1. September und endet am 31. Januar.

Da die EASS ein Erasmus-Partner der NBS ist, fallen keine Studiengebühren an.

Für Auslands-BAföG an estnischen Hochschulen ist das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau zuständig.

Weitere Informationen zu finanziellen Fördermöglichkeiten entnehmen Sie bitte der Rubrik Finanzierung auf unserer Website.

Die Auswahl derjenigen Studierenden, die über Erasmus an die EASS gehen, erfolgt durch die NBS. Bitte wenden Sie sich hierfür an unser International Office.

Nach der offiziellen Nominierung durch die NBS kümmern sich die Studierenden selbst um die weitere Bewerbung. Der Prozess umfasst das Ausfüllen eines "Learning Agreements" und eines Online-Bewerbungsformulars sowie die Einreichung eines Sprachnachweises in Englisch und eines aktuellen Transcript of Records. Weitere Informationen finden sich hier. 

Studierende können im Rahmen des „International Module“ oder als „normale“ Austauschstudierende an die EASS gehen. Wer nicht im Rahmen des internationalen Modules nach Tallinn gehen möchte, kann dies nur im Herbstsemester tun, da im Frühjahr keine englischsprachigen Kurse angeboten werden.

Bewerbungsfristen

"International Module“: 30. Oktober
Herbstsemester: 1. Juni